Telefon Sprechzeit Di. und Do. 13:00 – 13:45h    +43 699 12381056

Bewerbung an der fh gesundheit ab Jänner 2021

Die Teilnahme an dem berufsbegleitenden Lehrgang zur Weiterbildung Atempädagogik setzt ein hohes Maß an Motivation und Einsatzbereitschaft voraus.

Zugangsvoraussetzungen

  • Mindestalter 25 Jahre
  • ausreichend zeitliche Ressourcen und physische sowie psychische Belastbarkeit
  • Besuch eines Kurses und einer Einzelstunde in Atempädagogik auf Grundlage der Middendorf-Methode (kostenpflichtig, Details siehe www.fhg-tirol.ac.at)
Der Besuch eines Kurses (mit mind. 10 UE) und einer Einzelstunde soll sicherstellen, dass die Bewerberin bzw. der Bewerber diese spezifische Arbeitsweise kennen gelernt hat und bereit ist, sich auf einen atembasierten Selbsterfahrungsprozess, der Grundlage des Ausbildung ist, einzulassen.
Am sinnvollsten ist es, wenn Sie Kurs und Einzelstunde beim Lehrgangsleiter Norbert Faller (Infos Kurse/Termine) oder bei einer der Lektorinnen absolvieren.
 

Wir empfehlen zusätzlich:

  • mindestens ein Jahr an facheinschlägiger Berufserfahrung
  • eine lehrgangsbegleitende haupt- oder nebenberufliche Erwerbstätigkeit, in der Sie Ihre erworbenen Kenntnisse unmittelbar praktisch anwenden können
 

Bewerbungsunterlagen

  • Anmeldeformular inkl. Vorlage tabellarischer Lebenslauf, unterfertigt – Anmeldeformular und Vorlage sind in der Zeit der Bewerbungsfrist auf der Website der fh gesundheit unter www.fhg-tirol.ac.at abrufbar.
  • Motivationsschreiben
  • Bestätigungen von einem Kurs und einer Einzelstunde in Atempädagogik auf Grundlage der Middendorf-Methode (Kopien)
  • Geburtsurkunde, Staatsbürgerschaftsnachweis, ggf. Heiratsurkunde (Kopien)
  • Abschlussurkunde, die zum Studium berechtigt, vgl. Zugangsvoraussetzungen (Kopie)
 

Aufnahmeverfahren

Die Bewerbung für den Lehrgang zur akademischen Atempädagogin bzw. zum akademischen Atempädagogen ist unter Verwendung des standardisierten Anmeldeformulars sowie der geforderten Unterlagen einzureichen (weiterführende Informationen unter www.fhg-tirol.ac.at). Es ist ein ausführlicher Lebenslauf unter Vorgaben auszufüllen.
 

Evaluierung der schriftlichen Unterlagen

Die eingereichten Bewerbungsunterlagen werden auf Inhalt, Form und Vollständigkeit evaluiert. Der berufliche Werdegang sowie das geforderte Motivationsschreiben finden in der Evaluierung eine besondere Berücksichtigung.
 

Aufnahmegespräch

Mit jeder Bewerberin bzw. jedem Bewerber wird ein Aufnahmegespräch geführt. Dieses bietet Gelegenheit, jene Fähigkeiten und Kenntnisse nachzuweisen, die für den Ausbildungserfolg von Bedeutung sein können. Kriterien sind insbesondere die Motivation und die Eignung der Bewerberin bzw. des Bewerbers für den Lehrgang und die angestrebte Zusatzqualifikation.
 

Teilnehmerzahl

Sie ist auf mindestens 14 und höchstens 16 TeilnehmerInnen festgelegt.
 

Bewerbungsfrist

11. Juni 2021.
 
Bei der Verwendung dieser Website stimmen Sie Cookies zu – weitere Informationen zum Datenschutz