Telefon Sprechzeit Di. bis Do. 13 – 14h    +43 699 12381056

Halbtages-Fortgeschrittenenkurs: Ganzheitliches Atemerleben® und die Ausatemkräfte, Termin 1 | Wien

Kalender
Wöchentliche Kurse
Datum
Sa, 12. Jan 2019 14 :00 - 17 :30
Ort

Beschreibung

Halbtages-Fortgeschrittenenkurs: Ganzheitliches Atemerleben® und die Ausatemkräfte, Termin 1
auf Grundlage der Middendorf-Methode
 
Diese Halbtages-Fortgeschrittenenkurse finden bis zum Sommer an sechs Samstag-Nachmittagen (12. Januar, 9. Februar, 23. März, 27. April, 25. Mai und 29. Juni) jeweils von 14:00 – 17:30 Uhr inkl. einer halben Stunde Pause statt. Die ersten drei Termine sind dem Thema Ausatemkräfte und die letzten drei Termine dem Thema Organarbeit gewidmet. Es ist möglich, nur an einem, mehreren oder allen Terminen teilzunehmen.

Grundlagen der fortgeschrittenen Arbeit im ganzheitlichen Atemerleben sind die Fähigkeiten, sich gut sammeln und sich differenziert empfinden zu können sowie einer wohlgespannten Muskulatur und damit guten Körperhaltung und Durchlässigkeit für die Atembewegung. Diese Grundlagen werden in jeder Einheit durch Übungen mit Atem & Achtsamkeit, Berührung, Bewegung und Stimme aktualisiert und weiter vertieft.

In diesem Kurszyklus wird darüberhinaus in der Arbeit mit den Ausatemkräften bei speziell dafür genutzten Bewegungsabläufen und auch beim Tönen von Kombinationen von Vokalen bzw. Umlauten bewusst auf die im Körper stattfindende Bewegung beim Atmen geachtet. Dadurch wird wahrnehmbar, wie die Körperwände beim Einatmen sich weiten und sogenannter Atemraum entsteht und wie die Körperwände beim Ausatmen zurückschwingen und sich der Atemraum wieder verkleinert. Sein Inhalt wird dabei verdichtet und es entsteht Kraft, die Atemkraft oder auch Ausatemkraft genannt wird. Sie nimmt, je nachdem in welchem Atemraum sie entsteht, eine bestimmte Richtung ein und hat eine unterschiedliche Wirkung.

Aus dem unteren Atemraum (Unterbauch und Becken) entsteht der sogenannte aufsteigende Ausatem. Er beinhaltet eine vitale, aufrichtende Kraft und unterstützt die aufrechte Haltung. 
Mit Hilfe des aufsteigenden Ausatems können Sie sehr effektiv Festhaltungen in der Wirbelsäule lösen und zu einer beweglichen und mühelosen Aufrichtung gelangen. Zudem fördern Sie u. a. die Lebenskraft, den Antrieb, die Entscheidungsfreudigkeit sowie die Spontaneität und können sich bei niedrigem Blutdruck helfen.

Aus dem oberen Atemraum (Brustkorb) entsteht der sogenannte absteigende Ausatem. Er ist eine sanfte, lösende Kraft und fördert das Lösen und Nachgeben von Spannungen und Festhaltungen und das Niederlassen auf dem Boden. 
Mit Hilfe des absteigenden Ausatems erreichen Sie Entspannung bis hin zur Wohlspannung, Beruhigung auf allen Ebenen, Gedankenstille sowie Gelassenheit und können hohen Blutdruck senken.

Wenn Sie mit dem aufsteigenden und absteigenden Ausatem nacheinander bzw. abwechselnd üben, können Sie sehr effektiv Beschwerden und Schmerzen im gesamten Bewegungsapparat und speziell im Rücken lösen. 

Im mittleren Atemraum entsteht der sogenannte horizontale Ausatem. Er wirkt als zentrierende Kraft und führt nach innen in die eigene „Mitte“. 
Mit Hilfe des horizontalen Ausatems können Sie Ich-Kraft, Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und inneres Gleichgewicht fördern und zu tiefer innerer Ruhe gelangen.

„Alle drei Kräfte wirken auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene. Einzeln geübt, fördern sie verschiedene Aspekte unseres Seins. Zusammengenommen ergänzen sie sich in ihrer Wirkung und unterstützen den Menschen in seiner Ganzheit. Alle drei Atemkräfte können in einer Übung, die wegen ihrer umfassenden Wirkung „kosmische Übung“ genannt wird, gemeinsam erlebt werden“ (Faller 2019, S. 24).

Ein weiterer Aspekt dieser Arbeit mit den Ausatemkräften ist, dass Sie dabei den Ausatem selbst stärken und dadurch – wie man aus der Forschung mit der Herzratenvariabilität und aus der Polyvagal-Theorie (nach S. Porges) weiß – den Parasympathikus. Dieser Teil des autonomen Nervensystems ermöglicht Entspannung und sorgt für Erholung und Regeneration. Somit können Sie ein (über)erregtes Nervensystem durch diese Arbeit mit den Ausatemkräften und dadurch Stärkung des Parasympathikus sehr gezielt und effektiv regulieren.

Bitte bequeme Kleidung tragen und warme Socken mitbringen.

Teilnahmevoraussetzung: Sie sollten mindestens zwei Grundkurse mit jeweils 10 Unterrichtseinheiten in Atempädagogik auf Grundlage der Middendorf-Methode besucht haben.
Kursort: Fasholdgasse 3/3, 1130 Wien (SATTVAYOGA – Studio, rechter Aufgang, Erdgeschoss | 5 Min. Fußweg von U4 Hietzing)
Kursbeitrag: 6 Termine 297,– EUR; 5 Termine 255,– EUR; 4 Termine 210,– EUR; 3 Termine 162,– EUR; 2 Termine 111,–EUR; 1 Termin 57,– EUR (Frühbucherrabatt bei Anmeldung bis 12. Dezember -10 %). Bitte die Kursgebühr erst Anfang Januar 2019 überweisen.
Anmeldemodalitäten: Jede/r meldet sich verbindlich an und gibt dabei an, zu wie vielen und an welchen Terminen sie/er kommt und bezahlt entsprechend.
Anmeldung Online mit anschließender Überweisung des entsprechenden Kursbeitrages an Norbert Faller, Verwendungszweck Kurstitel
Bei der Verwendung dieser Website stimmen Sie Cookies zu – weitere Informationen zum Datenschutz