Telefon Sprechzeit Di/Mi 9 – 10h    +43 699 12381056
Übung des Monats

Fuß begreifen und Sprunggelenk beleben Monat

Fuß begreifen und Sprunggelenk beleben
Ausgangshaltung: Nehmen Sie eine aufrechte Sitzhaltung ein (Details dazu finden Sie unter diesem Link). Lassen Sie die Augen geöffnet und sammeln Sie sich.
 
Bewegungsablauf: Legen Sie den rechten Unterschenkel auf den linken Oberschenkel. Sollte Ihnen dies nicht möglich sein, üben Sie die Variante. Streichen, massieren und begreifen Sie ausführlich mit beiden Händen Ihren rechten Fuß. Nehmen Sie dabei die knöcherne und muskuläre Struktur Ihres Fußes wahr. Erkunden Sie die Beweglichkeit der vielen Gelenke im Vorfuß. Aktivieren Sie das Fußgewölbe, in dem Sie Vorfuß und Ferse verwringen. Beleben Sie die Ferse durch kräftiges Drücken. Begreifen Sie im doppelten Sinne – sowohl physisch als auch kognitiv – die Flexibilität des Vorfußes, die Elastizität des Mittelfußes und die Stabilität der Ferse. Gibt es Bereiche, die fester und andere, die sanfter behandelt werden wollen, vielleicht auch Bereiche, die schmerzhaft sind?
Nun umfassen Sie mit der linken Hand die Fußsohle und bewegen mit der Hand den Fuß in alle mögliche Richtungen. Erkunden Sie den Bewegungsspielraum des Sprunggelenkes. Können Sie im Sprunggelenk nachgeben und den Fuß bewegen lassen?
Legen Sie anschließend beide Hände um das Sprunggelenk – die linke Hand von unten, die rechte von oben – und schmiegen durch langsame Bewegungen des Fußes verschiedene Bereiche des Sprunggelenks an die Hände. Zum Schluss halten Sie das Sprunggelenk einfach noch einen Moment in Ihren Händen. Spüren Sie achtsam von den Händen zum Gelenk hin und vom Gelenk zu den Händen.
Stellen Sie das Fuß wieder zurück auf den Boden, nehmen Sie eine aufrechte Haltung ein und spüren Sie nach. Wie nehmen Sie diesen Fuß, das Sprunggelenk, aber auch das gesamte Bein im Vergleich zum anderen wahr? Spüren Sie noch weitere Unterschiede im Körper? Wiederholen Sie den gleichen Ablauf am linken Fuß und Sprunggelenk.
 
Atem: Der Atem fließt im eigenen Maß.
Spüren Sie abschließend nach.
 

Variante: Fuß und Sprunggelenk „befüßeln“

Bewegungsablauf: Beginnen Sie mit dem linken Fuß den rechten Fuß und das rechte Sprunggelenk zu streichen, massieren und drücken. Setzen Sie nach Bedarf die Zehen, den Ballen, das Fußgewölbe, die Ferse und den ganzen Fuß ein. „Befüßeln“ Sie ausführlich den rechten Fuß und das Sprunggelenk. Kippen Sie den rechten Fuß auch auf die Außenkante und bearbeiten Sie seine Fußsohle.
Nun stellen Sie beide Füße wieder zurück auf den Boden und spüren nach. Wie nehmen Sie den rechten Fuß, das Sprunggelenk, aber auch das ganze Bein im Vergleich zum anderen wahr? Wiederholen Sie den gleichen Ablauf am linken Fuß und Sprunggelenk.
 
Atem: Der Atem fließt im eigenen Maß.
Spüren Sie abschließend nach.
 

Mögliche Wirkungen

Können Sie die nachstehenden Wirkungen wahrnehmen oder vielleicht andere?
 
Körper: Füße und Sprunggelenke werden belebt und sind deutlicher spürbar. Stauungen und Festhaltungen lösen sich. Die Füße fühlen sich meist wärmer an und stehen flächiger und fester am Boden. Die Beine finden eine ausgeglichenere Muskelspannung. Ein guter Bodenkontakt entsteht. Oft fühlen sich aber nicht nur Füße und Beine, sondern der ganze Körper belebter und gelassener an.
 
Seele und Geist: Stabilität, Sicherheit, Ruhe und Sammlung entstehen.
 
Atem: Der Atem fließt ruhiger. Atembewegung breitet sich im Bauch und Becken aus, Atemschwingung in den Beinen und Füßen.
 
Eine Übersicht über alle Atemübungen für zu Hause und die Pause im Arbeitsalltag finden Sie unter Übungen.
 

Benutzerbewertung: 0 / 5

War dieser Artikel hilfreich? Ihr Feedback:
0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.
Bei der Verwendung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu – weitere Informationen zum Datenschutz