Telefon Sprechzeit Mo. und Mi. 14:00 – 15:00h    +43 699 12381056

Bewerbung an der fh gesundheit bis 2. Dezember 2022 möglich

Die Teilnahme an dem berufsbegleitenden Lehrgang zur Weiterbildung Atempädagogik setzt ein hohes Maß an Motivation und Einsatzbereitschaft voraus.

Zugangsvoraussetzungen

  • Mindestalter 25 Jahre
  • ausreichend zeitliche Ressourcen und physische sowie psychische Belastbarkeit
  • Besuch eines Kurses mit übungsbasiertem Gruppenunterricht (mind. 10 UE) und einer Einzelstunde mit Einzelunterricht auf der Liege in Atempädagogik auf Grundlage der Middendorf-Methode (kostenpflichtig, Details siehe www.fhg-tirol.ac.at)
Der Besuch des Gruppenunterrichts (Kurses) und des Einzelunterrichts auf der Liege soll sicherstellen, dass die Bewerberin bzw. der Bewerber diese spezifischen Arbeitsweisen kennen gelernt hat und bereit ist, sich auf einen atembasierten Selbsterfahrungsprozess, der Grundlage der Ausbildung ist, einzulassen.
Am sinnvollsten ist es, wenn Sie Kurs und Einzelstunde beim Lehrgangsleiter Norbert Faller (Infos Kurse/Termine) oder bei einer der Lektorinnen absolvieren.
 

Wir empfehlen zusätzlich:

  • mindestens ein Jahr an facheinschlägiger Berufserfahrung
  • eine lehrgangsbegleitende haupt- oder nebenberufliche Erwerbstätigkeit, in der Sie Ihre erworbenen Kenntnisse unmittelbar praktisch anwenden können
 

Bewerbungsunterlagen

  • vollständig ausgefülltes und unterschriebenes Anmeldeformular inkl. Foto – das Anmeldeformular ist auf der Website der fh gesundheit unter www.fhg-tirol.ac.at abrufbar.
  • Geburtsurkunde, Staatsbürgerschaftsnachweis, ggf. Heiratsurkunde (Kopien)
  • Abschlusszeugnis mit dem Sie gemäß Zugangsvoraussetzungen zum Lehrgang zugelassen werden (Kopie)
  • Motivationsschreiben
  • Bestätigung von einem Kurs mit übungsbasiertem Gruppenunterricht (mind. 10 UE) und einer Einzelstunde mit Einzelunterricht auf der Liege in Atempädagogik auf Grundlage der Middendorf-Methode (Kopien)
 

Aufnahmeverfahren

Das Aufnahmeverfahren besteht aus zwei Teilen.
  • Anhand der eingereichten Unterlagen wird die Erfüllung Ihrer formalen Zugangsvoraussetzungen überprüft. Ihr beruflicher Werdegang sowie das Motivationsschreiben finden in der Evaluierung eine besondere Berücksichtigung.
  • Das Aufnahmegespräch bietet Ihnen die Gelegenheit, Fähigkeiten und Kenntnisse, die für den Lehrgangserfolg von Bedeutung sind, umfassend nachzuweisen. Kriterien sind insbesondere die Motivation, die Eignung und die Begabung für das Studium und die angestrebte Zusatzqualifikation.
 

Teilnehmerzahl

Sie ist auf mindestens 14 und höchstens 16 TeilnehmerInnen festgelegt.
 

Bewerbungsfrist

Bewerbungen sind bis 2. Dezember 2022 möglich.
 
War dieser Artikel hilfreich? Ihr Feedback:
0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.