Lehrgangsstruktur

 

Zeitliche Struktur

Der berufsbegleitende Lehrgang zur Weiterbildung Atempädagogik umfasst insgesamt 13 Wochenend-Seminare, 6 Vier-Tage-Seminare, 15 Stunden regionaler Lehr-Einzelunterricht mit Berührung auf der Liege, 30 regionale Übungsgruppentreffen, 1Hopitation in einen Wochenend-Grundkurs, 1 Praktikum in Gruppenunterricht, 1 Praktikum in Einzelunterricht mit Berührung auf der Liege. Sie sind folgendermaßen auf die vier Semester verteilt.

Ausbildungstermine 1. Sem. 2. Sem. 3. Sem. 4. Sem.
Wochenend-Seminare in Wien
3
3
4
3
4-Tage-Seminare in Wien
2
2
1
1
Regionaler Lehr-Einzelunterricht
4
4
4
3
Regionale Übungsgruppentreffen
8
8
8
6
Hospitation in einem externen Wochenend-Grundkurs
 
 
 
1
Praktikum Gruppenunterricht
 
 
 
1
Praktikum Einzelunterricht mit Berührung auf der Liege
 
 
 
1
 
Wochenend-Seminare in Wien
Sie finden inklusive der 4-Tage-Seminare in der Regel alle 6 Wochen statt, beginnen am Freitag im 1. und 3. Semester um 14:00 Uhr und im 2. und 4. Semester um 13:00 Uhr und enden am Sonntag spätestens um 16:00 Uhr Termine.
 
4-Tage-Seminare in Wien
Sie finden in der Regel von Donnerstag bis Sonntag statt. Das erste 4-Tage-Seminar beginnt am ersten Tag um 9:00 Uhr und endet am vierten Tag um 13:15 Uhr. Alle weiteren beginnen am ersten Tag um 10:00 Uhr und enden am vierten Tag spätestens um 15:45 Uhr Termine.
 
Regionaler Lehr-Einzelunterricht mit Berührung auf der Liege
Er findet alle 6 Wochen (außer in den Semesterferien) in der Mitte zwischen den Ausbildungs-Seminaren statt. Termine und Ort werden mit der gewählten Lektorin individuell abgesprochen.
 
Regionale Übungsgruppen
Sie finden jeweils zweimal zwischen den Ausbildungs-Seminaren (außer in den Semesterferien) im Abstand von 2 Wochen statt. Termine und Ort werden mit den jeweiligen Gruppenteilnehmer*innen abgesprochen.
 
Hospitation in einem externen Wochenend-Grundkurs
Die Studierenden wählen selbst zu welchem genauen Termin am Beginn des vierten Semesters, an welchem Ort und bei welcher ausgebildeten Atempädagogin bzw. welchem ausgebildeten Atempädagogen, die auf Grundlage der Middendorf-Methode arbeiten, sie bei einem Wochenend-Grundkurs hospitieren.
 
Praktikum Gruppenunterricht
Zu Beginn des 4. Semesters führen die Studierenden innerhalb eines selbstorganisierten Praktikums 5 Stunden fortlaufenden Gruppenunterricht im wöchentlichen Abstand, d. h. 5 Wochen lang durch.
 
Praktikum Einzelunterricht mit Berührung auf der Liege
Gegen Ende des 4. Semesters führen die Studierenden innerhalb eines selbstorganisierten Praktikums 5 Stunden fortlaufenden Einzelunterricht mit Berührung auf der Liege im wöchentlichen Abstand, d. h. 5 Wochen lang durch.
 
Stundenplan
Der detaillierte Stundenplan ist drei Wochen vor dem ersten Ausbildungs-Seminar über den Login-Bereich der fhg-Website für Studierende abrufbar.
 
Abschluss/Berufsbezeichnung
Nach erfolgreichem Abschluss des vierten Semesters sind Sie berechtigt, die Berufsbezeichnung akademische Atempädagogin bzw. akademischer Atempädagoge zu führen.
Absolvent*innen, welche zusätzlich 170 Zeitstunden einer Ausbildung mit Körpererfahrung, Bewegung, Atem und/oder Stimme nachweisen, können nach Beitritt in den deutschen Verband „ATEM – Der Berufsverband e. V.“ (BV-ATEM) zugleich das BV-ATEM-Zertifikat erhalten.
 
 

Inhaltliche Struktur

Der berufsbegleitende Lehrgang zur Weiterbildung Atempädagogik umfasst 7 Module mit insgesamt 65 ECTS und 630 Lehrveranstaltungsstunden, die in vier Semestern durchlaufen werden.
 
Module ECTS
Lehrveranstaltungsstunden
 
 
1. Sem.
2. Sem.
3. Sem.
4. Sem.
Atem-Selbsterfahrung und Didaktik 1
10
105
     
Bezugswisssen 1
5
45
     
Atem-Selbsterfahrung und Didaktik 2
10
 
105
   
Bezugswisssen 2
5
 
45
   
Atem-Selbsterfahrung und Didaktik 3
10
   
105
 
Bezugswisssen 3
5
   
45
 
Atem-Selbsterfahrung und Didaktik 4
20
     
180
 
 

Prüfungen

Sie absolvieren bzw. verfassen semesterweise:
  • schriftliche Prüfungen in den Lehrveranstaltungen Atem und Bewegung sowie Atem – Bewegung – Stimme
  • mündliche Prüfungen in den Lehrveranstaltungen Anatomie, Erfahrbare Anatomie und Pathologie sowie im 1. Semester in Psychologie und Erfahrbare Psychologie
  • praktische Prüfungen in den Lehrveranstaltungen Didaktik Gruppenunterricht sowie Didaktik Einzelunterricht
  • Hausarbeiten in den Lehrveranstaltungen Atem und Bewegung, Atem – Bewegung – Stimme sowie Psychologie und Erfahrbare Psychologie
  • Berichte in den Lehrveranstaltungen Hospitieren Gruppenunterricht sowie Anwenden Einzel- und Gruppenunterricht
In den anderen Lehrveranstaltungen wie Üben Einzel- und Gruppenunterricht, Lehr-Einzelunterricht oder Gruppendynamik wird die Lehrveranstaltung als mit Erfolg teilgenommen bewertet, wenn Sie aktiv teilgenommen haben.
 
Am Ende des Lehrgangs gibt es keine weiteren größeren Prüfungen wie eine schriftliche Abschlussarbeit o. Ä.
 
War dieser Artikel hilfreich? Ihr Feedback:
3 von 5 - 11 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.